Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/38/d151423181/htdocs/app273273892/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/38/d151423181/htdocs/app273273892/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/38/d151423181/htdocs/app273273892/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/38/d151423181/htdocs/app273273892/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/38/d151423181/htdocs/app273273892/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
EZW12 – Zim-Blog
Mrz 012016
 

Wichtig für den Pädagogikunterricht sind vor allem das Modell des psychischen Apparats (Instanzenmodell), die Abwehrmechanismen und die psychosexuellen Phasen.

Eine gute Übersicht finden Sie hier: https://sanfuchs.files.wordpress.com/2013/10/sigmund-freud_psychoanalyse_sandrafuchs_ws1314pdf.pdf

Eine Präsentation: http://slideplayer.org/slide/852822/

Sep 232015
 

Als kognitive Wende und Abkehr von rein behavioristischen Betrachtungen des Lernprozesses gilt die Arbeit von Albert Bandura.

 

Eine kurze Übersicht findet sich hier: http://flexikon.doccheck.com/de/Modelllernen

Eine ausführliche Präsentation:

http://www.ph-ludwigsburg.de/fileadmin/subsites/1c-ppsy-t-01/user_files/Eickhorst/2006_SS/modellernen.pdf

Schülerarbeiten: modelllernen sven klasse 12 , leider fehlen hier die Quellen

 

Aug 302015
 

Im EZW-Unterricht der Klasse 11 und 12 beschäftigen wir uns mit den Lerntheorien in chronologischer Reihenfolge. Die von Pavlov systematisch empirisch nachgewiesene Theorie der klassischen Konditionierung, bei der natürliche körperliche und mentale Reaktionen und Reflexe auf entsprechende auslösende Reize an bislang neutrale, d.h. keine spezifische Reaktion auslösende Reize gekoppelt werden können, steht dabei an erster Stelle.

Wichtig: Ablauf des Pavlov-Experiments (Futter – Speichelfluss – Glockenton), Begriffe (NS – NR – UCS – UCR – CS – CR), Reizgeneralisierung, Löschung (Extinktion) und Beschränkung der Erklärungsmöglichkeiten auf fundamentale körperliche Reaktionen, wie das Lernen von Angst.

Link zu einer studentischen Ausarbeitung

Mai 032015
 

Zum Pädagogik-Unterrichtsstoff der Klasse 12/13 gehört die Auseinandersetzung mit der Theorie der moralischen Entwicklung. Wichtige Vertreter sind hier Piaget und Kohlberg neben Durkheim und Freud. Die folgenden Links enthalten eine Übersicht in Präsentationsform sowie eine Hausarbeit von Erstsemesterstudenten, die inhaltlich umfassend ist und gleichzeitig eine gute Orientierung für wissenschaftliches Arbeiten und das Anfertigen z.B. einer  Facharbeit bietet.

http://www.psy.lmu.de/epp/studium_lehre/lehrmaterialien/lehrmaterial_ss10/sose_2010/einf_sodian2010/bsc_ss10_09.pdf

http://www.gregor-betz.de/moralerziehung.pdf

Sehr ausführliche Angaben finden sich bei:

entwicklungverlauf

http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/MORALISCHEENTWICKLUNG/KohlbergPiagetVergleich.shtml

http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/MORALISCHEENTWICKLUNG/KohlbergStufen.shtml

Kleiner Test:

http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/MORALISCHEENTWICKLUNG/KOHLBERGQUIZ/default.shtml

Mrz 222015
 

Im Anschluss an die behavioristischen Lerntheorien behandeln wir in den EZW-Kursen die kognitivistischen Theorien. Nach dem Modelllernen, das von der Einteilung her eine Zwischenstellung einnimmt, thematisieren wir die kognitive Entwicklung mit den bedeutenden Arbeiten von Jean Piaget.

Informationen zum Stufenmodell

Graphische Darstellung des Lernvorgangs mit den Begriffen Piagets

Eine Erklärung der Begriffe Adaption, Äquilibration, Assimilation und Akkomodation

 

Mrz 202015
 

Eine Grundlage für erziehungswissenschaftliche Fragestellungen und Theorien sind die Erkenntnisse der Psychologie, die ihrer Geschichte und ihren Methoden nach in 5 wesentliche Hauptströmungen einzuteilen sind:

  • Individual- bzw. Tiefenpsychologie
  • Behavioristische Lerntheorien
  • Humanistische Ansätze
  • Kognitivismus – Konstruktivismus
  • Moderne Hirnforschung

Eine hilfreiche Übersicht finden Sie hier